Neueste Artikel

»42nd Thunder Road« – Album-Release am 14.10.2018…

Und ab dem 09.10.2018 vorbestellbar zum Download auf den gängigen Wohlfühloasen der digitalen Verbreitung musikalischer Kultur!
Und wenn man es sich so ansieht, erkennt die adleräugige Person unter uns sofort, dass da überhaupt nichts drauf zu lesen ist, jawassist-dassdenn!? Weder Band-, noch Album-Name. Was hat das Haus zu bedeuten? Und wer sind die Menschen darin?
Einzig und allein scheint die Nummer 42 auf etwas zu deuten, und ab hier ver-schwimmen die Grenzen zwischen Genie und Wahnsinn, Monumentalisation und der Groteske! Ab hier schwinden die physikalischen Gesetze, verneigt sich die Gravitation ehrfürchtig, wir werden Zeugen einer längst in ihrem Hypogäum ver-muteten Kraft: Der blanken Verwunderung.
Nur wer sich als mutig und tollkühn genug erweist, das Booklet genaustens zu studieren, wird Erleuchtung finden und etwas völlig unerwartetem begegnen; unseren Gedanken.
Wer das Booklet übrigens nicht in der Hand halten kann, da wir die CD selber ja nur an unseren Konzerten verkaufen, klickt einfach auf das Bild!

Dritte Single released! »Living For The Night«

Und wieder haben wir was kleines vorbereitet, ein kleines Video zu einem kleinen
Song dieser kleinen Band in ihrer kleinen We….Was kleines!!!?? Hier ist abermalsowasvongarnix klein! Groß! Groooooße cinekostopische Kunst ist das, jawohl! Und wer das nicht erkennt, der erkennt so etwas ja überhaupt nicht! Klein! Das wir nicht lachen… unsere Eschoffuninazierung täte schon wieder ins bodenlose gehen, obst dieser dreisten Unterstellung! Obwohl…klein ist ja gar nicht schlecht. Ein Corretto ist auch klein, und eigentlich wäre schon wieder Zeit…Egal jetzt! Das hier ist jedenfalls groß, also so groß, ihr könnt gar nicht dran vorbei sehen, so groß ist das! Wir bedanken uns bei Gino Zamarian und dem Spektakel!
Downzuloaden übrigens wieder auf allen Blumenwiesen der digitalen Musikverbreitung; I-Tunes, Amazon, Spotify etc. Und jetzt ab das Fimlchen!

 

 

Nächster Chartbreaka!

Tja ha ha haaaa, langsam ist es doch glatt etwas unheimlich, issesnicht?
Nach dem großen Erfolg, dem Ruhm und Reichtum mit »Bluegrass Daddy« hat nun »Just For A Moment« kometengleich eingeschlagen und einen Krater der Glückseligkeit hinterlassen – nichts weniger als Platz 18 bei den Amazon-Download-Country-Charts als Einstieg! Country? Egal, wir nehmen alles mit was geht!
Und in bälde hauen wir noch einen raus, die nächste Single, deren Video ebenst abgedreht und geschnitten ist. Dazu vermelden wir die Abschlussung der Recordings für 42nd Thunder Road, nur noch soundsovielmal schlafen bis zum Release! Läuft.

Neue Single mit Videoclip »Just For A Moment« im Netz!

Gesessen, jawohl und nichts anderes haben wir getan im Videoclip dieser, unserer
neuen, brachial entspannter Single »Just For A Moment«! Denn rekreierender könnte man keinen fremden Garten besetzen, wie wir das geradezu zelebriert haben, wir, das Dreigestirn des Fluidiums.
Kurzzeitig haben wir noch darüber nachgedacht, eine Schiffsschlacht zweier Zwölfmaster nachzustellen, aber dafür hätte der Garten geflutet werden müßen, was uns dann doch etwas zu aufwendig war. Abgesehen davon hätte es ja auch aberüberhauptschonmalgarnicht zum Song gepaßt.
So haben wir uns dann also für eben diese, reduzierte, ihre schiere Gelaßenheit aufdringlich zur Schau stellende Version entschieden, und lagen wie immer goldrichtig.
Selbstverredlich ist dieser weitere Meilenstein der Musikgeschichte auch download- oder streambar, bei den üblichen Portalen wie I-Tunes, Spotify, Amazon und so…
Doch nun, seht selbst!

Tourblog »Tourdesuisse 2018«

Neueste Messungen am LHC, dem Teilchenbeschleuniger nahe Genf, nichtsoganznahe bei Oberhasli, lassen erahnen, dass es doch eine Ungleichbehandlung in der Welt der Leptonen geben könnte, jaistdenn-dasdieMööööglichkeit!?
Zur Familie der Leptonen gehören, wie wir alle pfleglich zu wissen wissen, das Elektron, sowie das Myon und das na, na? Genau, das Tau. Und wie ebenfalls jeder weiß, wirkt sich der Elektromagnetismus, genau wie die Radioaktivität auf alle drei genau gleich aus, tssss.
Außerdem sind Leptonen auch dafür bekannt, dass sie nicht auf Kernkraft reagieren. Im Gegensatz zu den Quarks. Die Teilchensorten, nicht das essbare weiße Dings. Das essbare weiße Dings übrigens auch nicht.
Wer jetzt den unbändigen Wunsch verspürt, sich selbst in die Welt der Teilchenphysik zu tunken, interessiert darüber, wie alles zusammengehalten wird und verschmilzt, kollidiert und sich ausdehnt wie eine klebrige, glibbrige, triefende und sabbernde… nun ja, dem sei ausdrücklich unsere Tour-Dokumentation der „Tourdesuisse 2018“ ans brennende Herz gelegt. Darin geht es zwar um alles andere als die Grundgesetze der Teilchenphysik, obwohl, irgendwie ja schon. Schliesslich sind darin sehr wohl, sehr schnelle Teile zu beobachten, die irgendwo in der Schweiz unterwegs sind. Zusammengehalten, verschmelzend und kollidierend, sich ausdehnend wie eine klebrige, glibbrige, triefende und sabbernde… äh genau. Also ganz so wie am Cern, wo wir, nebenbei bemerkt, in Kürze eigenhändig Selbstversuche durchzuführen gedenken, worüber die Welt noch lange reden wird.

Film ab!